Mehr exklusive Body Positivity?

Funktionale Bademode für große Größen

[enthält Werbung (Shopvorstellungen) und Affiliate Links]

Fühlst du dich unwohl in Badeanzug oder Bikini, weil du dick bist? Speziell deinen Bauch, die Oberschenkel, Hüften oder Oberarme empfindest du als Problemzonen und möchtest sie auch in Badekleidung kaschieren? Marshmallow Mädchen zeigt dir funktionale Bademode für große Größen, mit der „klassische Problemzonen“ in den Hintergrund treten, damit du dich auch am Strand und im Schwimmbad wohlfühlst.

Fühlst du dich unwohl in Badeanzug oder Bikini, weil du dick bist? Speziell deinen Bauch, die Oberschenkel, Hüften oder Oberarme empfindest du als Problemzonen und möchtest sie auch in Badekleidung kaschieren? Marshmallow Mädchen zeigt dir funktionale Bademode für große Größen, mit der "klassische Problemzonen" in den Hintergrund treten, damit du dich auch am Strand und im Schwimmbad wohlfühlst.

Das Marshmallow Blogazine ist eines von wenigen körperpositiven deutschsprachigen Medien. Es ist unabhängig, für alle frei zugänglich und ohne gesponserte Inhalte. Das ist nur durch deine Mithilfe möglich. Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer günstigen Mitgliedschaft und genieße tolle Vorteile.

Problemzonen kaschieren mit Bademode

Lass dir erst einmal gesagt sein, dass Marshmallow Mädchen weder an „Problemzonen“ noch an das Konzept des Kaschierens glaubt. An deinem Körper gibt es nichts, das ein Problem wäre oder versteckt werden müsste.

Dennoch ist es wahrscheinlich, dass dir im Laufe deines Lebens suggeriert wurde, bestimmte Stellen deines Körpers – oder gar dein ganzer Körper – wären nicht okay und müssten verdeckt werden. Auch wenn wir hier gemeinsam daran arbeiten, solche falschen Glaubenssätze zu überwinden, ist es dennoch gerechtfertigt, wenn du (vorerst) deine vermeintlichen Problemzonen kaschieren möchstest (→ Body-positiv leben: Negative Glaubenssätze erkennen und auflösen).

Doch lass uns „Kaschieren“ anders denken. Das Wort stammt ursprünglich vom lateinischen „coactare“, was „mit Gewalt zwingen“ oder „zusammendrücken“ bedeutet. Statt „Mängel“ mit Gewalt zu verdecken, können wir mit Mode bestimmte Dinge optisch in den Hintergrund, andere in den Vordergrund treten lassen. Das ist doch eine viel body-positivere Herangehensweise.

Funktionale Bademode für große Größen

Dicke Frauen fühlen sich im Schwimmbad oder am Strand, wo traditionell weniger Stoff den Körper bedeckt, oft besonders schutzlos (→ Selbstbewusst in Badeanzug und Bikini). Vor allem der Bauch wird als „Problemzone“ wahrgenommen. Für viele sind auch Oberschenkel oder Oberarme sowie Hüften oder Po vermeintliche „Problemzonen“.

An dieser Stelle möchte ich dich nochmals ermuntern, all das zu tragen, was dir gefällt! Doch in einer körperzentrierten Body-Shaming-Gesellschaft ist es ein nachvollziehbares Bedürfnis, wenn du bestimmte Stellen deines Körpers in den Hintergrund rücken lassen möchtest, um dich sicherer zu fühlen.

An deinem Körper gibt es nichts, das versteckt werden muss. | Zitat | Body Positivity und Selbstliebe | Marshmallow Mädchen

Für jeden Körperteil, den du bisher noch nicht annehmen konntest, gibt es Lösungen, um dein Wohlbefinden zu steigern. Plus-Size-Bademode bietet mittlerweile viele Schnitte und Formen, Muster und Stoffe, die dir dabei helfen, dich mit deinen vermeintlichen „Problemzonen“ anzufreunden. Marshmallow Mädchen stellt dir im Folgenden funktionale Bademode in großen Größen vor, mit der du deine persönlichen Problemzonen kaschieren kannst.

*Dieser Artikel enthält gekennzeichnete Affiliate Links. Wenn du über einen solchen Link Bademode für große Größen einkaufst, erhält Marshmallow Mädchen eine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten und dein Einkauf läuft wie gewohnt ab. Der Partnershop setzt ggf. ein Cookie, damit er weiß, dass du von Marshmallow Mädchen kommst. Ich bin dir sehr dankbar, wenn du einen Affiliate Link anklickst, denn so hilfst du Marshmallow Mädchen ohne Mehrkosten dabei, dich weiterhin auf deinem Weg zu Body Positivity und Selbstliebe zu unterstützen.

Weicher Bauch? Formende Badeanzüge in großen Größen für die Problemzone Bauch

Formende Badeanzüge sind sozusagen Shapewear zum Schwimmen. An Bauch und Taille, manchmal auch an Brust und Po werden feste, formende Stoffe eingesetzt, die die Silhouette straffer wirken lassen. Durch den Halt in der Mitte des Körpers fühlst du dich sicher eingepackt. Auch helfen Shapewear-Badeanzüge dabei, große schwere Bäuche zu stützen.

Der Nachteil formender Badeanzüge ist, dass sie beim Anziehen etwas widerspenstig sein können, vor allem in nassem Zustand. Auch fühlst du dich eventuell eingeengt und weniger beweglich, wenn du Shapewear-Badeanzüge trägst.

Shapewear-Bademode bei Bonprix (Größe 36 bis 60)*

Badeanzüge mit Shaping-Effekt bei Otto (Größe 30 bis 64)*

Bademode mit „Bauchkontrolle“ bei Yours Clothing (Größe 44 bis 68)*

Shaping-Badeanzüge bei Lascana (Größe 36 bis 54)*

Shape-Badeanzüge von Charmline bei Breuninger (Größe 36 bis 54)*

Figurformende Bademode bei CarlMarie (Größe 38 bis 50)*

Modische „Bauchweg“-Badeanzüge bei Cupshe (Größe 32 bis 58)*

Badeanzüge mit Bauchweg-Effekt bei Amazon (Größe 32 bis 64)**

Dicker Bauch? High-Waist-Bikinis in großen Größen für die Problemzone Bauch

Wenn du gerne Bikinis trägst – oder gerne tragen würdest-, kommst du bei den großen Größen schnell in die Verlegenheit, dass Bikinihöschen in Standardgrößen meist recht knapp geschnitten sind. Bauch, Hüften und Po werden häufig nicht adäquat abgedeckt. Oft schneiden die Bikiniunterteile sogar noch in diese weichen Stellen ein.

Eine Alternative bieten High-Waist-Bikiniunterteile. Diese Bikinihosen sind hoch geschnitten, oft bis zur Taille. So wird vor allem der Bauch komplett eingepackt und lugt weder über noch unter dem Slip hervor. High-Waist-Bikinis gibt es auch mit Shape-Effekt.

Bikinis mit hohem Bund in großen Größen bei Asos (Größe 32 bis 58)*

Trendige High-Waisted-Bikinis bei boohoo (Größe 32 bis 54)*

High-Waist-Bikinis in großen Größen bei Zizzi (Größe 42 bis 60)*

Bikinihosen mit hohem Bund bei C&A (Größe 36 bis 54)*

High-Waist-Bikinis bei Otto (Größe 32 bis 56)*

High-Waist-Bikinis in großen Größen bei Amazon (Größe 30 bis 64)**

Auf der Suche nach Plus-Size-Mode?

Marshmallow Mädchens Mode-Finder. Entdecke deinen Curvy Style.

Breite Hüften, dicker Bauch? Tankinis in großen Größen

Tankinis bestehen wie Bikinis aus einem Ober- und einem Unterteil. Allerdings ist das Tankinioberteil länger – ähnlich einem Tanktop, daher der Name – und bedeckt den Bauch teilweise oder vollständig. Tankinioberteile sind in der Regel nicht so enganliegend wie Badeanzüge. So kann auch eine breite Hüfte mit dem richtigen Tankini in den Hintergrund rücken.

Da Tankinioberteile weiter geschnitten sind, können sie im Wasser Auftrieb bekommen und nach oben schwimmen. Es gibt aber auch Tankinis, die ein Bündchen am unteren Saum des Oberteils haben und deshalb im Wasser nicht nach oben treiben.

Tankinis für große Größen bei Ulla Popken (Größe 42 bis 64)*

Plus-Size-Tankinis bei MIAMODA (Größe 38 bis 60)*

Tankinis bei Witt Weiden (Größe 38 bis 58)*

Tankinis bei Bonprix (Größe 36 bis 58)*

Tankinis in großen Größen bei Sheego (Größe 40 bis 56)*

Große Auswahl an Plus-Size-Tankinis bei Amazon (Größe 30 bis 64)**

Bauch, Hüften, Oberschenkel? Badekleider in großen Größen

Badekleider sind Badeanzüge, über die ein kurzes Kleidchen genäht ist. Sie bedecken den kompletten Bauch und je nach Länge auch Po und Hüften sowie den oberen Teil der Oberschenkel. Während diese Körperstellen also in den Hintergrund rücken, betonen Badekleider durch ihren Schnitt die Taille.

Mit einem Badekleid kannst du dich am Strand und im Schwimmbad angezogen und sicher fühlen. Da sie eher locker fallen und am unteren Saum kein Bündchen haben, treiben sie im Wasser jedoch leicht auf.

Variantenreiche Badekleider in großen Größen bei Sheego (Größe 40 bis 58)*

Badekleider in großen Größen bei Ulla Popken (Größe 42 bis 64)*

Badekleider in großen Größen bei Yours Clothing (Größe 44 bis 68)*

Große Auswahl an Badekleidern in großen Größen bei Rosegal (Größe 44 bis 56)*

Plus-Size-Badekleider bei Bonprix (Größe 36 bis 60)*

Große Auswahl an Badekleidern bei Amazon (Größe 30 bis 64)**

Kathrin in einem Badekleid von Sheego
Badekleid von Sheego (kostenlos zur Verfügung gestellt)

Bikini ja, bauchfrei nein? Bikinioberteile mit „Bauchschutz“ in großen Größen

Mit einem Bikinioberteil mit „Bauchschutz“ kannst du einen Bikini tragen, ohne in der Mitte vollkommen nackt zu sein (→ Die besten Shops für Bademode mit großen Cups (bis Cup M)). Fransen, Rüschen oder Stoffbahnen hängen am Bikinioberteil herab und baumeln – je nach Länge – vor deinem Bauch. So bist du zwar quasi bauchfrei, verfügst aber über eine Art Sichtschutz am Bauch.

Dieser Bikinitrend wurde von Badekleidern und Tankinis verdrängt, weshalb es etwas knifflig ist, diese praktische Mode in den Shops ausfindig zu machen. Marshmallow Mädchen hat für dich dennoch einige der trickreichen Bikinis in großen Größen aufgetrieben.

→ Bikinis mit „Bauchschutz“ bei Cupshe (Größe 32 bis 58)*

→ Tankinis mit „Bauchschutz“ bei Rosegal (Größe 44 bis 56)*

→ Raffinierte Bikinioberteile bei Zizzi (Größe 42 bis 60)*

Bikinioberteile mit Fransen bei Amazon (Größe 30 bis 64)**

Bikinis mit Ruffled Top in verschiedenen Varianten bei Amazon (Größe 32 bis 64)**

Winkearme? Bademode mit Ärmeln in großen Größen

Auch wenn einem die Oberarme nicht sofort als „Problemzone“ in den Sinn kommen, scheuen sich viele dicke Frauen vor einem ärmellosen Look. Bademode ist allerdings traditionell armfrei. Doch mittlerweile gibt es auch Badeanzüge und Bikinis mit Ärmeln. Die Varianten reichen dabei vom T-Shirt-Arm über den Bardot-Ausschnitt (freie Schultern, Stoff am Oberam) bis hin zur langärmeligen Variante.

Allerdings ist dieser Modetrend eher eine Randerscheinung, weshalb man (noch) nicht so viele Badeanzüge und Bikinioberteile mit Ärmeln findet. Marshmallow Mädchen hat für dich dennoch einige Shops aufgetan, in denen du Bademode mit Ärmeln in großen Größen kaufen kannst.

Badeshirts mit langen Ärmeln bei Sheego (Größe 44 bis 54)*

Bademode in großen Größen mit Ärmeln bei Ulla Popken (Größe 42 bis 64)*

Badeazüge und Bikinis mit Ärmeln bei Asos (Größe 36 bis 58)*

Badeazüge mit Bardot-Ausschnitt bei Rosegal (Größe 44 bis 56)*

Badeanzüge mit kurzen Rüschenärmeln bei MIAMODA (Größe 38 bis 60)*

Großes Angebot an Badeanzügen mit Ärmeln bei Amazon (Größe 30 bis 64)**

Dicke, reibende Oberschenkel? Badehosen und Baderöcke in großen Größen

Baderöcke und Badehosen helfen dir, wenn du deine Oberschenkel nicht gerne zeigen möchtest. Badehosen gibt es nicht nur für Männer, sondern mittlerweile auch für Frauen. Es gibt sie als Shorts, mittellang (ähnlich einer Radlerhose), als Badecapri, die bis über die Knie geht, oder Badeleggings. Baderöcke sehen aus wie Miniröcke und bedecken den Bauch und den oberen Teil der Oberschenkel. Alle Varianten lassen sich gut mit einem Bikini- oder Tankinioberteil oder einem Badeanzug kombinieren.

Sollten deine Oberschenkel schmerzhaft aneinanderreiben, kannst du es zusätzlich mit dieser wasserfesten Alternative versuchen: → Testbericht: BodyGlide gegen reibende Oberschenkel

Badehosen und modische Baderöcke bei Rosegal (Größe 46 bis 56)*

Badehosen in verschiedenen Längen und Baderöcke bei Witt Weiden (Größe 38 bis 54)*

Baderadler, -capris und -leggings bei Ulla Popken (Größe 42 bis 64)*

Badeshorts und Badecapris bei Bonprix (Größe 38 bis 56)*

Badehosen und -röcke bei Bader (Größe 38 bis 54)*

Große Auswahl an kurzen und langen Badehosen und -röcken bei Otto (Größe 42 bis 62)*

Handtuch-Schutzschild? Pareos, Strandkleider und Strandtuniken in großen Größen

Für viele dicke Frauen ist weniger der Aufenthalt im Wasser das Problem, sondern eher die Zeit, die sie außerhalb des Pools oder Meers verbringen. Wenn es dir unangenehm ist, bei einem Strandspaziergang nur in Badeanzug oder Bikini unterwegs zu sein, kann ein Pareo eine modische Alternative zum umgeschlungenen Handtuch sein. Hierbei handelt es sich um große Tücher aus dünnem Stoff, die du auf ganz unterschiedliche Weise um deinen Körper drapieren kannst. So kannst du einen Pareo zum Beispiel sowohl als Rock als auch als Kleid tragen. Hier findest du ein paar Beispiele, wie du einen Pareo binden kannst* [Link zu Hunkemöller].

Auch Strandkleider und Strandtuniken sind eine tolle Alternative zum T-Shirt oder Handtuch am Strand. Sie sind meist locker geschnitten und aus dünnem Stoff. Du kannst sie schnell über deine nasse oder trockene Badekleidung anziehen und wirkst nicht gleich overdressed. Dennoch sind lockere Strandkleider und Strandtuniken durchaus auch Mode für den heißen Sommeralltag (→ 10 Ideen, was man als Plus-Size-Lady im Sommer tragen kann). Sowohl Strandkleider als auch Strandtuniken gibt es in vielen verschiedenen Farben. Sie sind in großen Größen bzw. großzügiger One Size erhältlich.

Pareos bei Hunkemöller (Größe 32 bis 54)*

Modische Strand-Cover-ups bei Cupshe (Größe 32 bis 58)*

Luftige Strand-Tuniken bei Bonprix (Größe 32 bis 58)*

Farbenfrohe Strandkleider bei Mona (Größe 36 bis 66)*

Luftige Strandmode bei MIAMODA (Größe 36 bis 66)*

Hochwertige Strandmode bei Heine (Größe 34 bis 56)*

War das hilfreich?

Wenn du meine Arbeit schätzt, kannst du mich mit einem einmaligen Dankeschön oder einer günstigen Mitgliedschaft unterstützen. Mitglieder bekommen viele tolle Vorteile, können Artikel vor Veröffentlichung lesen und erhalten als BoPo-Hero exklusiv die Marshmallow Mampfschrift.

Hast du weitere Tipps?

Fehlt eine wichtige Empfehlung? Funktioniert ein Link nicht?
Fühlst du dich unwohl in Badeanzug oder Bikini, weil du dick bist? Speziell deinen Bauch, die Oberschenkel, Hüften und Oberarme möchtest du am liebsten als Problemzonen kaschieren? Dafür gibt es erstens keinen Grund und zweitens jede Menge Lösungen. Marshmallow Mädchen hat für dich Inspirationen und Empfehlungen rund um funktionale Bademode für große Größen gesammelt, die die „klassischen Problemzonen“ in den Hintergrund treten lässt und dir dabei hilft, dich am Strand und im Schwimmbad in deinem Körper wohlzufühlen.

Titelfoto: AllGo on Unsplash
Beitragsfoto: Body Liberation Photos
zuletzt aktualisiert am: 13.07.2022

Dieser Artikel enthält Werbung. Was bedeutet das?
Marshmallow Mädchen erhält keine Vergütung für die Vorstellung der Produkte in diesem Artikel.
Die Auswahl und Zusammenstellung erfolgte aufgrund der Recherchen von Marshmallow Mädchen zu diesem Thema.
Die hier dargestellte Meinung ist 100% Marshmallow Mädchen.

Du hast eine Frage oder ein Wunschthema?

Dann schreib mir gerne >hier<. Ich freue mich auf deine Ideen!

Diesen körperpositiven Artikel gäbe es nicht ohne die Unterstützung großartiger Menschen! Ich würde mich freuen, wenn auch du meine Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützt. Werde jetzt Super-Marshmallow - für die body-positive Revolution!

Super-Marshmallow

  • Hilf dabei, dass es das Marshmallow Blogazine überhaupt gibt - unabhängig, ohne gesponserte Inhalte und frei zugänglich für alle.

BoPo-Hero

  • exklusive Marshmallow Mampfschrift
  • Artikel exklusiv vor Veröffentlichung lesen
  • monatlicher Blick hinter die Kulissen
  • meine ewige Dankbarkeit für deine Unterstützung
Empfehlung

Danke sagen

  • Du möchtest einfach mal danke sagen? Gib mir ein paar Donuts aus mit einem kleinen Dankeschön deiner Wahl.