FAQ

Was sind Affiliate Links?

Affiliate Links sind Werbelinks. Wenn du auf einen solchen Link klickst und ein Produkt kaufst, erhält Marshmallow Mädchen eine Provision. Dir entstehen keine Kosten und dein Einkauf läuft wie gewohnt ab.

Mit einem Einkauf über einen Affiliate Link kannst du Marshmallow Mädchen ganz ohne Mehraufwand oder Mehrkosten unterstützen. Wenn du den Shop, in dem du einkaufen möchtest, über einen Affiliate Link ansteuerst, erhält Marshmallow Mädchen auf den Warenwert in deinem Warenkorb eine Provision.

Mit jedem Einkauf über einen Affiliate Link – egal wie klein – hilfst du dabei, die body-positive Plattform Marshmallow Mädchen zu erhalten und unterstüzt beim Wachstum.

Warum und wie du Marshmallow Mädchen unterstützen kannst >

Nein. Wenn du über einen Affiliate Link einkaufst, kosten die Produkte genau dasselbe wie sonst auch. Für dich entstehen durch Affiliate Links keine zusätzlichen Kosten.

Affiliate Links findest du in Marshmallow Mädchens Mode-Finder und in Service-Artikeln im Marshmallow Blogazine, in denen hilfreiche Produkte vorgestellt werden. Sie sind stets gekennzeichnet. Du erkennst sie am Sternchen (*).

Marshmallow Mädchen geht mit Affiliateprogrammen (z.B. Amazon Partnernet, Awin, Tradedoubler) oder einzelnen Shops Partnerschaften ein. Die Konditionen unterscheiden sich je nach Partner und Produkt. So können Clicks (einfacher Klick auf Partnerseite), Leads (Geschäftsanbahnung, z.B. Anmeldung für einen Newsletter) oder Sales (Verkäufe) vergütet werden. Am üblichsten sind Provisionen auf Verkäufe. Je nach Produktkategorie und Kundinnenstatus (Neukundin vs. Bestandskundin) bewegen sich diese zwischen ca. 3 und 25 Prozent auf den Nettowarenwert.

Von den Affiliateprogrammen und Partner-Shops erhält Marshmallow Mädchen Affiliate Links. Die normale URL wird dabei durch Benutzernamen und diverse IDs ergänzt, was manchmal recht kryptisch aussieht, aber sicher ist. Dadurch weiß der angesteuerte Shop, dass du von Marshmallow Mädchen kommst. Er setzt dann in der Regel einen Cookie, der eine Laufzeit von 30 bis 90 Tagen hat. Wenn du also innerhalb dieser Zeit wieder auf den Shop gehst, erinnert er sich, dass er dir von Marshmallow Mädchen empfohlen wurde – es sei denn, der Cookie wird durch einen anderen Cookie überschrieben oder gelöscht. Am sichersten kannst du Marshmallow Mädchen also unterstützen, wenn du immer direkt vor deinem Einkauf den gewünschten Shop über einen Affiliate Link bei Marshmallow Mädchen aufrufst.

Durch die individuelle Link-Adresse bzw. den Cookie kann der Shop den Wert deines Einkaufs Marshmallow Mädchen zurechnen und eine Provision auszahlen. Affiliate Links verändern an deinem Einkaufserlebnis nichts – außer dass du zuaätzlich etwas Gutes tust.

 

Affiliate Links sind ganz normale Links, die um ein paar Informationen zu Marshmallow Mädchen ergänzt wurden, damit der Partner-Shop weiß, dass jede, die über diesen Link zu ihm kommt, von Marshmallow Mädchen kommt. Das Vorhandensein von Affiliate Links auf marshmallow-maedchen.de hat keinen Einfluss auf deine Datensicherheit. Diese Links sammeln, verarbeiten oder speichern keinerlei Daten von dir.

Anders sieht das bei Affiliate-Angeboten aus, die über Bilder eingebunden sind. Denn wird das Bild über den Server des Partnershops geladen (was in der Regel der Fall ist), funkt es quasi „nach Hause“. Was genau es nach Hause funkt, weiß keiner so genau. Deshalb habe ich mich bei Marshmallow Mädchen gegen das Einbinden von Affiliate-Bildern entschieden, auch wenn das die optische Attraktivität schmälert. Deine Datensicherheit ist mir allerdings wichtiger.

Wenn du auf einen Affiliate Link klickst und zu einem Partner-Shop weitergeleitet wirst, bist du datenschutzrechtlich auf seinem „Hoheitsgebiet“. Es gelten also die Regelungen in seiner Datenschutzerklärung.

Was deinen Affiliate-Einkauf angeht, so wird in der Regel ein Cookie gesetzt, der sich merkt, dass du von Marshmallow Mädchen kommst. Cookies sind erst einmal nichts Gefährliches. Es sind kleine Textinformationen zu einer Webseite, die lokal abgespeichert werden. Wenn du zum Beispiel etwas in einen Warenkorb legst und ein paar Tage später zurückkomst und es immer noch im Warenkorb liegt, dann verdankst du das einem Cookie. Er merkt sich eine Information zu einer Webseite. Wenn du diese Webseite wieder betrittst, erkennt der Cookie sie und sagt: „Moment mal, dazu habe ich eine Information!“

Datenschutzrechtlich problematischer sind sogenannte Tracking-Cookies. Diese können deine Aktivitäten im Internet verfolgen. In die Anwendung solcher Cookies musst du einwilligen. Das bedeutet, solche Cookies werden nicht ohne dein Einverständnis geladen.

Affiliate-Cookies sind in der Regel einfache Textinformationen, die der Zurechnung des Einkaufs zum Provisonspartner dienen.

Marshmallow Mädchen kann nicht sehen, was du kaufst. Ich sehe in der Regel, in welchen Shops eingekauft wurde, die Anzahl der Käufe und die Umsätze. Das Amazon Partnernet bildet eine Ausnahme, weil es zusätzlich einzelne gekaufte Artikel auflistet. Aber auch hier kann ich nicht sehen, wer welche Artikel gekauft hat. Über die Käuferinnen erhalte ich keinerlei Informationen.