Wie wird man eigentlich selbstbewusst, wenn man dick ist?

Übergewichtige haben oftmals wenig Selbstvertrauen. Doch dann gibt es zwischendrin immer wieder diejenigen Dicken, die vollkommen selbstverständlich und voller Selbstbewusstsein auftreten. Wir bezeichnen sie als „mutig“, weil sie etwas tun, das von der Norm abweichende Menschen eigentlich nicht tun dürften. Wir beneiden sie, manchmal macht sich auch ein Gefühl des Hasses breit und wir fragen uns: Wie wird man so selbstbewusst, wenn man dick ist?

Wie wird man selbstbewusst, wenn man dick ist?

Vielen Menschen mangelt es an Selbstbewusstsein, aber Übergewichtige trifft es im Schnitt sehr oft („Adipositasstigma„). Von Kindesbeinen an wird ihnen gezeigt, dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Sie neigen dann dazu, die negativen Attribute, die fälschlicherweise mit Übergewicht assoziiert werden, zu verinnerlichen: fett, faul, disziplinlos, kann nichts (→ Hau ab, du fette Sau! (Fat-Shaming)).

Was ist Selbstbewusstsein?

Wenn wir von Selbstbewusstsein sprechen, meinen wir eigentlich zwei Dinge. Erstens die Fähigkeit, sich seiner selbst bewusst zu sein, sich zu erkennen und zu reflektieren. Diese Fähigkeit teilen wir mit nur wenigen Tieren. Zweitens sprechen wir von Selbstbewusstsein oder Selbstvertrauen, wenn sich ein Mensch seiner eigenen Fähigkeiten bewusst ist, in sie vertraut und seinen Wert kennt.

Selbstbewusstsein ist also ein inneres, ein intrinsisches Prinzip. In unserer oberflächlichen Welt neigen wir zwar dazu, Selbstbewusstsein von äußeren Faktoren abzuleiten, aber tatsächlich holt jeder selbstbewusste Mensch seine Stärke aus seinem Inneren.

Warum fehlt es Übergewichtigen oft an Selbstbewusstsein?

Übergewichtige Menschen sind sich ihrer selbst durchaus bewusst, allerdings meist unter falschen Voraussetzungen. Da die heutige Gesellschaft beispielsweise Erfolg über rein äußerliche Faktoren bemisst – Schönheit (=Schlankheit), Geld, Statussymbole -, fallen Dicke oft durchs Raster. Sie sind nicht schlank, sie können auch finanziell und beruflich nichts erreichen, da Faulheit und Disziplinlosigkeit mit Übergewicht einhergehen. Wer daran glaubt, kann kein Vertrauen in sich selbst entwickeln (→ Gefängnis der Schönheitsideale).

Und dennoch tauchen immer häufiger diese geradezu unverschämt selbstbewussten Dicken auf. Sie präsentieren sich in der Öffentlichkeit, tragen figurbetonende und farbenfrohe Mode, zeigen ihre Oberarme und Speckrollen, flanieren im Bikini am Strand und sind glücklich, zufrieden und erfolgreich (→ Body Positivity vs. Übergewicht verherrlichen). Wie machen die das nur?

Selbstbewusstsein entsteht im Kopf, nicht im Körper. | Zitat | Body Positivity und Selbstliebe | Marshmallow Mädchen

Wie wird man selbstbewusst?

Selbstbewusste Menschen haben ein anderes Mindset, also eine andere innere Einstellung (→ Body-positiv leben: Negative Glaubenssätze erkennen und auflösen). Jeder Mensch hat Talente, Fähigkeiten und besondere Eigenschaften. Anstatt diese kleinzureden, sind Selbstbewusste von ihnen überzeugt.

Werde dir also bewusst, was du gut kannst; was du hast, was (viele) andere nicht haben (→ Selbstwertgefühl stärken bei Übergewicht – 3 Tipps). Und dann stelle diese Fähigkeiten und Attribute in deinem Gehirn nach vorne (→ Was ist Body Positivity?). Alles andere rückt in den Hintergrund, denn du willst nur mit dem Besten arbeiten. So kommst du vorwärts und schaffst dir eine Umgebung, in der du Zufriedenheit spüren kannst.

„Ja, aber, ja, aber… Ich muss doch nur abnehmen, dann bin ich selbstbewusst!“ Das stimmt nicht. Natürlich kann eine Abnahme dein Selbstbewusstsein pushen – kurzfristig (→ Ich will nicht abnehmen). Du hast eine besondere Fähigkeit demonstriert – Disziplin -, die in deinem Kopf sehr präsent ist, aber von diesem einmaligen Erfolg kannst du nicht ewig zehren. Du unterwirfst dich der oberflächlich-gesellschaftlichen Definition von Erfolg, ohne Erfolg für dich selbst zu definieren. Mit einer erneuten Zunahme – und sie wird mit hoher Wahrscheinlichkeit kommen – verschlimmert sich dein Gefühl der Niederlage und Wertlosigkeit nur (→ Selbstbewusst trotz Übergewicht? Das geht!).

Selbstbewusstsein entsteht im Kopf, nicht im Körper

Um dir all deiner wundervollen Eigenschaften bewusst zu sein, all der Möglichkeiten, die in dir schlummern, benötigst du keine äußere Veränderung (→ 3 einfache Übungen, um dein Selbstbewusstsein zu stärken). Du musst in dich hineinschauen und entdecken, was schon dort ist (→ 10 body-positive Motivationssprüche). Sobald du das Wissen über deinen eigenen Wert aus den angestaubten Ecken deines Gehirns ins aktive Bewusstsein holst, löst du fast automatisch und zwangsläufig Selbst-Bewusstsein und Selbst-Vertrauen aus (→ Sei dein eigener Standard).

Auf deinem Weg zu Selbstbewusstsein und Körperakzeptanz möchte ich dich gerne mit dem kostenlosen → Selbstbewusstseinsbooster unterstützen. In diesem sechstägigen E-Mail-Kurs zeige ich dir, welche Strategien mir dabei geholfen haben, trotz Übergewicht selbstbewusst durchs Leben zu tanzen.

Titelfoto: Pixabay / WenPhotos

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Körperpositive Medien sind wichtig

Du ahnst, worum ich dich bitten muss. Körperpositive Medien sind unglaublich wichtig. Das Marshmallow Blogazine setzt sich mit seinen rechercheintensiven Artikeln gegen Body Shaming und Gewichtsdiskriminierung und für Body Positivity und Körperakzeptanz ein. Was du hier liest, findest du so aufbereitet nicht noch einmal in der deutschsprachigen Medienlandschaft. Das alles ist frei für alle zugänglich, aber es kostet Zeit, Geld und Arbeit. Um das auch weiterhin leisten zu können, brauche ich deine Unterstützung.

Bitte unterstütze das Marshmallow Blogazine. Es dauert nur eine Minute, ist sicher und lohnenswert. Eine Marshmallow-Mitgliedschaft bringt dir zusätzlich viele Vorteile (klick auf den Button für mehr Infos). Vielen Dank!

Weißt du nicht, wie du deinen dicken Körper annehmen kannst?

Die Marshmallow Liebesbriefe helfen dir - vollkommen kostenlos - Body Positivity frei Haus