10 Ideen, was man als Plus-Size-Lady im Sommer tragen kann

Je heißer die Temperaturen, desto knapper die Bekleidung. Nur viele Frauen, die Probleme mit ihrem Körperbild haben, packt dann das Bedürfnis, all ihre vermeintlichen Problemzonen zu verdecken: Arme, Beine, Bauch, Po und vielleicht sogar die Füße. Doch mit einigen Tricks kannst du deine Komfortzone ausweiten, dich nach deinem Geschmack kleiden und musst dich trotzdem nicht totschwitzen. Marshmallow Mädchen gibt dir 10 Ideen, was man als Plus-Size-Lady im Sommer tragen kann.

[enthält Werbung (Produktvorstellungen) und Affiliate Links]

Der Sommer kommt! Je heißer die Temperaturen, desto knapper die Bekleidung. Nur viele Frauen, die Probleme mit ihrem Körperbild haben, packt das Bedürfnis, all ihre vermeintlichen Problemzonen zu verdecken: Arme, Beine, Bauch, Po und vielleicht sogar die Füße. Doch mit einigen Tricks kannst du deine Komfortzone ausweiten, dich nach deinem Geschmack kleiden und musst dich trotzdem nicht totschwitzen. Marshmallow Mädchen gibt dir 10 Ideen, was man als Plus-Size-Lady im Sommer tragen kann.

Das Marshmallow Blogazine ist eines von wenigen körperpositiven deutschsprachigen Medien. Es ist unabhängig, für alle frei zugänglich und ohne Werbung. Das ist nur durch deine Mithilfe möglich. Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer günstigen Mitgliedschaft und genieße tolle Vorteile.

Eines vorneweg: Du kannst und darfst alles tragen, was du willst! Eigentlich sollte das selbstverständlich sein. Leider ist das in der Realität oft nicht so leicht umzusetzen, denn viele Frauen finden schnell Makel an sich, von denen sie glauben, jeder würde sie deshalb be- und verurteilen. Es entsteht der Eindruck, das vermeintliche „Problemzonen“ in der Öffentlichkeit nicht gezeigt werden dürften (→ Wo sind all die Dicken hin? | Übergewicht im öffentlichen Raum).

Das ist auf so vielen Ebenen Quatsch (→ Was ist Body Positivity?). Trag, was du willst und wann du willst! Von Marshmallow Mädchen bekommst du zusätzlich zehn Inspirationen für Sommermode für Plus-Size-Ladys, mit der du mehr Haut zeigen und weniger schwitzen kannst, ohne dich entblößt zu fühlen.

*In diesem Artikel findest du Einkaufsempfehlungen als gekennzeichnete Affiliate Links. Wenn du über einen solchen Werbelink ein Produkt einkaufst, erhält Marshmallow Mädchen eine Provision. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten und dein Einkauf läuft wie gewohnt ab. Der Partnershop setzt einen Cookie, damit die Provision Marshmallow Mädchen zugerechnet werden kann. Ich bin dir sehr dankbar, wenn du einen Affiliate Link anklickst, denn durch die Provisionen unterstützt du dieses Body-Positivity-Projekt.

1. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Kleider

Viele mehrgewichtige Frauen trauen sich nicht, Kleider zu tragen. Dabei sind sie nicht nur im Sommer dein Freund; Kleider sind das ganze Jahr über äußerst komfortabel, vor allem wenn du mit deinem (dickem) Bauch und kräftigen Schenkeln haderst. Luftige Varianten – ob Mini oder Maxi – bieten im Sommer ein angenehmes Tragegefühl. Modische Sommerkleider gibt es auch in großen Größen.

Unter Kleidern kann sich jedoch ein Problem auftun, was oft auch ein Grund dafür ist, dass Frauen lieber zu Hosen greifen: Die Oberschenkel reiben schmerzhaft aneinander. Mittlerweile gibt es jedoch viele textile wie auch kosmetische Hilfsmittel, mit denen sich dieses Ärgernis umgehen lässt: → Die ultimativen Hilfsmittel gegen aneinanderreibende Oberschenkel

Viele mehrgewichtige Frauen trauen sich nicht, Kleider zu tragen. Dabei sind sie nicht nur im Sommer dein Freund; Kleider sind das ganze Jahr über äußerst komfortabel, vor allem wenn du mit deinem (dickem) Bauch und kräftigen Schenkeln haderst. Luftige Varianten – ob Mini oder Maxi – bieten im Sommer ein angenehmes Tragegefühl. Modische Sommerkleider gibt es auch in großen Größen.

2. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Kurze Hosen

Nein, deine Beine sind nicht so stampfig, wie du denkst! Sie sind deine Beine und müssen nicht versteckt werden (→ Scheiß auf Orangenhaut!). Wenn deine Beine im Vergleich zu deinem Oberkörper schmaler sind, sehen kurze Hosen sogar hervorragend an dir aus. Je nach Geschmack kannst du zwischen verschiedenen Längen – von Hot Pants bis 7/8 –  wählen.

3. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Spitze und Chiffon

Leichte Stoffe sind ein guter Trick, um wenig anzuhaben, aber sich trotzdem angezogen zu fühlen. So kannst du ein ärmelloses Top gut mit Oberteilen oder Jäckchen aus Chiffon oder Spitze kombinieren. Beosnders pfiffig sind Strandtuniken und -kleider aus luftigen Stoffen, die zum Tragen über Badeanzug oder Bikini gedacht (→ Selbstbewusst in Badeanzug und Bikini), aber ein genauso akzeptables sommerliches Alltagsoutfit sind.

Blusen und Tuniken bei Sheego (Größe 40 bis 58) [Werbung]

Leichte Stoffe sind ein guter Trick, um wenig anzuhaben, aber sich trotzdem angezogen zu fühlen. So kannst du ein ärmelloses Top gut mit Oberteilen oder Jäckchen aus Chiffon oder Spitze kombinieren. Beosnders pfiffig sind Strandtuniken und -kleider aus luftigen Stoffen, die zum Tragen über Badeanzug oder Bikini gedacht, aber ein genauso akzeptables sommerliches Alltagsoutfit sind.

4. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Offene Schuhe und Sandalen

Was den wenigsten bewusst ist, ist, wie viele dicke Frauen Probleme mit dem Erscheinungsbild ihrer Füße haben. Dabei sind wir vermutlich die einzigen, die sich wirklich Gedanken darüber machen. Niemand sonst schaut auf deine Füße! Solange sie gepflegt und sauber sind, gibt es keinen Grund, ihnen im Sommer nicht ein wenig Luft zu gönnen.

Sobald du luftigen Peeptoes, Sandalen und Flipflops mal eine Chance gegeben hast, wirst du nicht mehr drauf verzichten wollen. Auch Sommerschuhe gibt es mit breiterem Fußbett und höherem Spann. (Und für den Winter → Shops für Weitschaftstiefel – Stiefel für dicke Waden.)

5. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Leggings und luftige Hosen

Falls du dich in kurzen Hosen nicht wohlfühlst, sind Leggings eine Alternative. In der Strumpfhosenabteilung erhält man sie auch mit geringer Den-Zahl, das heißt, sie sind dünner. Kombiniert mit einem Maxi-Oberteil hast du bereits ein komplettes Outfit. Ein anderer Vorteil ist, dass die Füße nackt bleiben und du offene Schuhe tragen kannst.

Aber auch mit Stoffhosen, zum Beispiel aus Leinen, hast du die Möglichkeit, dich luftig und gleichzeitig modisch zu kleiden.

Auf der Suche nach Plus-Size-Mode?

Marshmallow Mädchens Mode-Finder. Entdecke deinen Curvy Style.

6. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Ballerinas

Sommer-Ballerinas kannst du dir auf jeden Fall gönnen, denn oft bekommt man die Varianten aus Stoff schon für um die zehn Euro. Wer seine Füße absolut nicht zeigen will oder zum Beispiel im Büro nicht darf, hat so eine Alternative zu offenen Schuhen. Hinzu kommt, dass die Füße in Stoff-Ballerinas weniger schwitzen. Besonders raffiniert sind Ballerinas aus Spitze: an die Füße kommt Luft, aber sie sind verhüllt.

7. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Boleros

Boleros, kurze Jäckchen, gibt es in allen Farben und Formen, aus jedem denkbaren Material und mit jeder Ärmellänge. Mit ihnen kannst du deine Oberarme oder Speckröllchen am Rücken verdecken, wenn du dich damit wohler fühlst. Achte jedoch darauf, einen Bolero nicht nur als Armverhüllung zu nutzen, sondern ihn passend zum Outfit zu wählen. Sonst erzielst du womöglich den gegenteiligen Effekt und betonst genau die Stellen, die du eigentlich in den Hintergrund rücken lassen wolltest.

8. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Dekolleté

Viele Plus-Size-Damen haben hammeroberaffenmegageile (!) Brüste, aber leider verlernt, sie zu präsentieren (→ 10 wirksame Mittel gegen das Schwitzen unter dem Busen). Oftmals wird in der Gesellschaft suggeriert, dicke Frauen dürften nicht sexy und feminin sein. Doch du hast das Recht, dich genauso zu zeigen, wie es dir gefällt.

Gönn dir also Oberteile und Kleider mit (tiefem) Ausschnitt. Sind Hals und Dekolleté frei, schwitzt du weniger. Zudem lenkt das Dekolleté auch von anderen Körperstellen ab, die du vielleicht nicht in den Vordergrund stellen möchtest (→ 10 Tipps, wie du deine Vorzüge betonen kannst).

Viele Plus-Size-Damen haben hammeroberaffenmegageile (!) Brüste, aber leider verlernt, sie zu präsentieren. Oftmals wird in der Gesellschaft suggeriert, dicke Frauen dürften nicht sexy und feminin sein. Doch du hast das Recht, dich genauso zu zeigen, wie es dir gefällt.

9. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Hochsteckfrisuren

Wer lange Haare hat, weiß, wie sehr man darunter schwitzen kann (→ 30 einfache Tricks zum Abkühlen an heißen Tagen). Im Sommer kannst du das umgehen, indem du dir schicke und/oder praktische Hochsteckfrisuren zauberst. Dabei ist zwischen dem schnellen Knoten und der raffinierten Zwirbelfrisur alles möglich. Zudem wird optisch der Hals gestreckt (vor allem in Verbindung mit einem tiefen Dekolleté).

Bei YouTube und in Blogs wie Haartraumfrisuren [Link zu Haartraumfrisuren] findest du zahlreiche Anregungen für Flechtfrisuren und Dutts.

10. Sommermode für Plus-Size-Ladys: Rückenausschnitt

Nicht nur ein tiefes Dekolleté, sondern auch ein schöner Rücken kann – sprichwörtlich – entzücken. Wenn du dich mit weitem Ausschnitt unwohl fühlst, kannst du hintenrum tief blicken lassen. Obwohl eine zunehmende Anzahl von erhältlichen Kleidungsstücken mit dem Rückenausschnitt über dem BH endet, ist es mittlerweile durchaus salonfähig, auch Träger oder Rückenband eines hübschen BHs zu zeigen. In jedem Fall wird der Rücken belüftet – und das ist im Sommer viel wert.

Was willst du tragen?

Egal welche Konfektionsgröße du hast, es gibt für jede das passende und angenehme Outfit. Sei ehrlich zu dir: Was wolltest du im Sommer schon immer unbedingt tragen? (→ Warte nicht auf schlanke Zeiten)

Wenn du dich noch nicht traust, den ganzen Weg zu gehen (zum Beispiel zu einem ärmellosen Oberteil), gibt es viele Mittelwege und Zwischenstationen (zum Beispiel das ärmellose Top in Kombination mit einer luftigen Tunika oder Cold-Shoulder-Oberteile* mit Bardot-Ausschnitt* [Links zu Boohoo]) (→ Wie ich meinen kompletten Kleiderschrank ausräumte und mir einen vollkommen neuen Stil zulegte).

Schwitz dich im Sommer nicht tot, nur weil der gesellschaftliche Subtext, der uns durch Medien und Schönheitsindustrie indoktriniert wird, behauptet, deine Oberarme oder Füße seien nicht ansehnlich genug (→ Warum wir das Schönheitsideal überwinden müssen). Du bist nicht dazu da, für andere schön auszusehen!

War das hilfreich?

Wenn du meine Arbeit schätzt, kannst du mich mit einem einmaligen Dankeschön oder einer günstigen Mitgliedschaft unterstützen. Mitglieder bekommen viele tolle Vorteile, können Artikel vor Veröffentlichung lesen und erhalten als BoPo-Hero exklusiv die Marshmallow Mampfschrift.

Je heißer die Temperaturen, desto knapper die Bekleidung. Nur viele Frauen, die Probleme mit ihrem Körperbild haben, packt das Bedürfnis, all ihre vermeintlichen Problemzonen zu verdecken: Arme, Beine, Bauch, Po und vielleicht sogar die Füße. Doch mit einigen Tricks kannst du deine Komfortzone ausweiten, dich nach deinem Geschmack kleiden und musst dich trotzdem nicht totschwitzen. Marshmallow Mädchen gibt dir 10 Ideen, was man als Plus-Size-Lady im Sommer tragen kann.

Titelfoto: Eye for Ebony
Beitragsbild 1: Tania Mousinho
Beitragsbild 2: Daniela Dávila
Beitragsbild 3: Johnathan Kaufman
letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Dieser Artikel enthält Werbung. Was bedeutet das?
Marshmallow Mädchen erhält keine Vergütung für die Vorstellung der Produkte in diesem Artikel.
Die Auswahl und Zusammenstellung erfolgte aufgrund der Recherchen von Marshmallow Mädchen zu diesem Thema.
Die hier dargestellte Meinung ist 100% Marshmallow Mädchen.

Wie du endlich lernst, deinen Körper anzunehmen

Die Marshmallow Liebesbriefe helfen dir - Body Positivity frei Haus