3 Typen, auf die jede dicke Frau beim Onlinedating trifft

Onlinedating ist ein hartes Pflaster. Manchmal fühlt frau sich gar, als sei sie gleichzeitig Teilnehmerin und Experimentatorin einer Sozialstudie. Marshmallow Mädchen nimmt drei Typen unter die Lupe, auf die jede dicke Frau beim Onlinedating früher oder später trifft.

Onlinedating ist ein hartes Pflaster. Manchmal fühlt frau sich gar, als sei sie gleichzeitig Teilnehmerin und Experimentatorin einer Sozialstudie. Marshmallow Mädchen nimmt drei Typen unter die Lupe, auf die jede dicke Frau beim Onlinedating früher oder später trifft.

Das Marshmallow Blogazine ist eines von wenigen körperpositiven deutschsprachigen Medien. Es ist unabhängig, für alle frei zugänglich und ohne Werbung. Das ist nur durch deine Mithilfe möglich. Bitte unterstütze meine Arbeit mit einer günstigen Mitgliedschaft und genieße tolle Vorteile.

Die Partner_innensuche ist ohnehin ein komplexes Geschehen. Für dicke Frauen ergeben sich aufgrund der Art, wie sie und andere ihre Körper wahrnehmen, weitere Unsicherheiten (→ Ich bin zu dick, um einen Partner zu finden). Mittlerweile ist Onlinedating der zweithäufigste Kennenlernort für Paare [Link zu Statista]. Kein Wunder also, dass es beliebt ist: Onlinedating ist bequem und effizient.

Infografik: Jeder Zweite sucht online nach ersthafter Beziehung | Statista
Quelle: Statista

Aber die Sitten beim virtuellen Kennenlernen sind – wie in so vielen sozialen Netzwerken – oftmals roh. Die Hemmschwelle ist niedriger. Das erleichtert einerseits die Kontaktaufnahme. Mit persönlichen, auch verletzenden Meinungen wird andererseits nicht hinterm Berg gehalten. Deshalb begegnet jede dicke Frau, die auf der Suche nach einem Mann ist, beim Onlinedating irgendwann diesen drei Typen:

1. Der Fetischist – ehrlich, aber begrenzt

Der Fetischist liebt fette Frauen. Das heißt, er liebt das Fett, nicht unbedingt die Frau.

In seinem Erstkontakt ist er deshalb auch gleich sehr direkt und schreibt Sätze wie: „Ich liebe es, üppige Frauen zu verwöhnen.“ Er erzählt – meistens und gerne unaufgefordert -, wie erotisch er einen dicken Bauch und stramme Oberschenkel finde (→ Scheiß auf Orangenhaut!), wie gerne er sein Gesicht zwischen üppigen Brüsten vergrabe (→ Eine Hommage an große Brüste: Werte Dame, Sie sind obenrum obszön!) und ausladende Pobacken versohle. Irgendwie gibt er dir das Gefühl, du müsstest dich geschmeichelt fühlen, wenn dich doch eigentlich der Grusel packt.

Fettfetischisten sind in der Regel auf sexuellen Kontakt aus. Sie wollen sich nicht unbedingt mit dicken Frauen in der Öffentlichkeit sehen lassen. Der Versuch, ein Gespräch mit ihnen fernab von deinem Körper zu führen, scheitert meist kläglich.

Deine Reaktion als dicke Frau beim Onlinedating:

Wenn du rallig bist wie eine wilde Hirschkuh und es dir egal ist, ob der Hirsch deine inneren Werte schätzt, kannst du auf den Fetischisten zurückgreifen. Du musst dir keine Sorgen darüber machen, ob er dich womöglich zu dick findet oder deine „Schwabbelstellen“ negativ bewertet. Er verehrt jedes Gramm an dir. So bietet sich dir auch eine Möglichkeit zu lernen, dich beim Sex fallenzulassen, wenn du wegen deines Körpers bisher Hemmungen hattest (→ 6 Vorurteile über Curvy Sex, die du ab sofort vergessen kannst).

Für eine tiefergehende, emotionale Beziehung ist der Fetischist nicht unbedingt geeignet. Wenn deine Wünsche also über ein Stelldichein hinausgehen, lass dich nicht von seiner Verehrung einwickeln.

2. Der Abenteurer – weiß selber nicht, was er will

„Ich habe einen Traum: Ich wollte schon immer mal mit einer Dicken schlafen.“ So oder so ähnlich beginnen Unterhaltungen mit dem Abenteurertyp, der sich nichts Spannenderes vorstellen kann, als mal mit einer „übergewichtigen Frau“ durch die Laken zu turnen (→ 10 Sätze, die dicke Frauen nicht mehr hören wollen).

Wie der Fetischist ist der Abenteurer auf der Suche nach Sex und möchte seine dicke Eroberung ungern in der Öffentlichkeit präsentieren. In den meisten Fällen ist er jung (unter 30) und sucht sich ältere Beute.

Was genau den Reiz ausmacht, einmal mit einer mehrgewichtigen Frau schlafen zu müssen, konnte mir bisher kein Abenteurer genau erklären. Meine ausgiebigen Recherchen im Freundinnenkreis (lol) kommen zu dem Schluss, dass die anatomischen Voraussetzungen bei dicken und dünnen Frauen identisch sind. Die Qualität des Beischlafs wird weniger von Form und Farbe der Teilnehmenden als vom persönlichen Zusammenspiel bestimmt (→ Du bist genug). Der Abenteurer bleibt dennoch weiter auf der Suche nach der einen dicken Frau, mit der er endlich schlafen darf.

Deine Reaktion als dicke Frau beim Onlinedating:

Anders als beim Fetischisten weißt du hier nicht, was du bekommst. Dem Abenteurer selbst ist ja nicht einmal klar, ob ihn dicke Frauen generell antörnen. Wenn du also unsicher bezüglich deines Körperbildes bist, ist der Abenteurer kein guter Partner. Im schlimmsten Fall verstärkt er deine Körperzweifel noch (→ Wenn du deinen Körper nicht lieben kannst).

3. Der Inkonsequente – „Nice Guy“-Alarm

Der Inkonsequente hat ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis und verfügt nur über schwach ausgeprägte Manieren. Seine Annäherung ist meist eine wenige Worte umfassende Erstnachricht mit Kompliment, zum Beispiel: „Du bist eine so schöne Frau“. Diese Nachricht wirkt zunächst freundlich.

Nun kann es natürlich sein, dass du dieses Kompliment nicht erwidern möchtest, dass dir die Selbstdarstellung des Kandidaten auf seinem Profil nicht gefällt oder du sonstwie ein schlechtes Gefühl hast. Also schreibst du ihm höflich, aber bestimmt zurück: „Vielen Dank. Aber ich habe kein Interesse.“

Kontakt elegant beendet, richtig? Vielleicht erwartest du noch eine Nachfrage, warum der Kandidat das Interesse nicht habe erwecken können. Stattdessen antwortet der Inkonsequente: „Dich will ich sowieso nicht. Du bist fett und hässlich.“ Möglich sind auch weitere Ausführungen, warum du froh sein solltest, dass er sich für dich interessiere, dass er so ein „netter Mann“ wäre und du sowieso keinen anderen abbekommen würdest (→ Hau ab, du fette Sau! (Fat Shaming)). Solltest du darauf nicht reagieren, wird das Ganze gerne noch garniert mit frauenverachtenden Monologen.

Deine Reaktion als dicke Frau beim Onlinedating:

Du könntest jetzt versucht sein, den Inkonsequenten auf seinen Logikfehler hinzuweisen. Dass er die „schöne Frau“ doch zunächst kennenlernen wollte und nun wertet er sie plötzlich als „fett und hässlich“ ab. Oder dass er wirklich nicht „nett“ ist [Link zu „Incels: A Guide to Symbols and Terminology“]. Diese Unterhaltung würdest du beim Onlinedating hunderte Male führen (→ Fette Frauen, vereinigt euch!).

Du kannst dir die Energie also auch sparen und lieber ein Eis essen. Sprich: Ignorier den Inkonsequenten (→ Fat Shaming: Wie man mit Beleidigungen umgeht). Das ärgert ihn am meisten.

War das hilfreich?

Wenn du meine Arbeit schätzt, kannst du mich mit einem einmaligen Dankeschön oder einer günstigen Mitgliedschaft unterstützen. Mitglieder bekommen viele tolle Vorteile, können Artikel vor Veröffentlichung lesen und erhalten als BoPo-Hero exklusiv die Marshmallow Mampfschrift.

Titelfoto: Death to the Stock / Rob Cros