Selbstbewusst trotz Übergewicht? Das geht!

Selbstbewusst trotz Übergewicht? Das geht!


Selbstbewusstsein stärken

Gewicht und Selbstbewusstsein haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Deshalb ist es auch kein Ding der Unmöglichkeit, dass du so, wie du jetzt gerade aussiehst, selbstbewusst sein kannst. Du musst deinen Körper dafür nicht verändern. Es ist jedoch nötig, dass du einige Dinge über dein Körperbild lernst und alte Überzeugungen überwindest, um selbstbewusst trotz Übergewicht zu sein.

Gewicht und Selbstbewusstsein haben eigentlich nichts miteinander zu tun. Deshalb ist es auch kein Ding der Unmöglichkeit, dass du so, wie du jetzt gerade aussiehst, selbstbewusst sein kannst. Du musst deinen Körper dafür nicht verändern. Es ist jedoch nötig, dass du einige Dinge über dein Körperbild lernst und alte Überzeugungen überwindest, um selbstbewusst trotz Übergewicht zu sein. Foto: Jörg Merlin Noack - Fotografik

Frauen, die ein paar Kilo mehr auf den Hüften haben, als das gesellschaftliche Ideal diktiert, hadern oft mit ihrem Körper. Und diese Unsicherheit in Bezug auf das Erscheinungsbild zerfrisst das eigene Selbstbewusstsein.

Woher ich das weiß? Ich gehörte auch lange zu diesen Frauen, die dachten, Selbstbewusstsein sei nur etwas für schlanke Menschen. Es dauerte eine lange Zeit, bis ich verstand, dass Gewicht und Selbstbewusstsein zwei vollkommen unterschiedliche Baustellen sind. Lies hier meine Geschichte, → Wie ich lernte, dick und selbstbewusst zu sein.

Das Wichtigste auf meiner Reise von der unsicheren Depressiven zur selbstbewussten Frau (→ Ich will nicht abnehmen), war das Überprüfen von Überzeugungen, die tief in meinem Gehirn verwurzelt waren, auf ihren Wahrheitsgehalt. Glaub nicht alles, was du denkst, heißt es ja so schön - und es stimmt. Viele der Dinge, die man einfach so akzeptiert - alle Dicken sind krank, alle Dicken sind unsportlich, Dicke sind nicht schön etc. -, sind nicht die Wahrheit, sondern lediglich Meinungen.

Drei Einsichten über Körper, die mir dabei geholfen haben, selbstbewusst zu werden, teile ich in diesem Artikel mit dir. Alle meine Strategien, mit denen ich es geschafft habe, selbstbewusst trotz Übergewicht zu sein, findest du übrigens im → Selbstbewusstseinsbooster, einem vollkommen kostenlosen Online-Kurs, der dir dabei hilft, selbstbewusst durchs Leben zu tanzen. Erfahre hier mehr über den → Selbstbewusstseinsbooster.

Dein Körper ist ein Werkzeug, keine Dekoration

Unsere Gesellschaft ist besessen von Schlankheit, Jugend und Schönheit. Wir verbringen viel zu viel Zeit damit, unsere Körper zu kritisieren. Aber ist das ein Wunder?

Überall, wo wir uns bewegen, sehen wir Werbung mit perfekten Körpern – in Zeitschriften, an der Bushaltestelle, im Schaufenster, im Fernsehen, auf Produktverpackungen. Je öfter wir etwas ausgesetzt sind, desto realer und vor allem normaler erscheint es uns. Uns ist gar nicht mehr bewusst, dass all diese Perfektion nur durch die Pinsel von Visagisten und durch Photoshop entsteht.

Es mag paradox klingen, aber in meinem Verständnis bedeutet Body Positivity auch, sich eben nicht auf seinen Körper zu reduzieren: Du bist mehr als dein Körper! (→ Was ist Body Positivity?)

Dein Körper ist nicht dazu da, um (für andere) gut auszusehen. Er ist dein Vehikel, dein Werkzeug. Hat dein Körper dich heute von A nach B getragen? Hat er geatmet? Hat sein Herz geschlagen? Toll! Damit hat dein Körper das geschafft, wofür er geschaffen wurde. (→ Wenn du deinen Körper nicht lieben kannst)

Das Ideal ist nicht real

Sie sind dir heute doch bestimmt schon begegnet, die Werbeanzeigen, Produktbilder und Promifotos, auf denen alle so perfekt aussehen. Rank und schlank, faltenlos, ebenmäßiger Teint, nichts wackelt oder hängt. Wir sehen diese Bilder so oft, dass unser Gehirn sie als „normal“ abgespeichert hat, obwohl unser gesunder Menschenverstand uns sagen müsste, dass bei so viel Perfektion irgendetwas nicht stimmen kann.

Es wird also Zeit, unser Gehirn wieder auf Realität umzuprogrammieren. Mach dir (und deinem Gehirn) klar: Alles – ALLES! –, was du auf Werbebildern siehst, ist retuschiert.

Wenn ein Unternehmen nicht ausdrücklich damit wirbt, dass es Bilder nicht bearbeitet, dann sind sie vorne „normal“ bei Photoshop rein- und hinten vermeintlich „ideal“ wieder rausgekommen. Ideal heißt heute: unmöglich. Niemand sieht so aus wie die Models auf den Plakaten. Nicht einmal die Models selbst.

Werbung und Medien kann man kaum entfliehen, aber es gibt Bereiche, in denen du dich mit vielfältigen Körperbildern umgeben kannst. Wenn du in sozialen Medien unterwegs bist, findest du dort viele body-positive Accounts (→ 35 Body-positive-Facebookseiten, denen man unbedingt folgen muss). Hier bekommst du Bilder von realen Menschen verschiedener Körperformen zu sehen, die – obwohl sie nicht „ideal“ aussehen – glücklich, zufrieden und erfolgreich sind. Lass dich von solchen Menschen inspirieren, statt dich von unerreichbaren und unmöglichen Idealvorstellungen demotivieren zu lassen (→ 7 inspirierende deutsche Plus-Size-Bloggerinnen).

Sei dein eigener Standard

Wenn du in einem neuen Outfit vor dem Spiegel stehst, dann kommen sie vielleicht wieder, die gemeinen Gedanken. „Ich sehe so furchtbar darin aus! So kann ich doch nicht vor die Tür gehen! Im Katalog sah das viel besser aus!“ (→ 10 Tipps, wie du deine Vorzüge betonen kannst)

Der Vergleich ist eines der ursprünglichsten Übel, wenn es um den Verlust von Selbstbewusstsein geht (→ Wie wird man eigentlich selbstbewusst, wenn man dick ist?). In der Sekunde, in der wir beginnen, uns mit anderen zu vergleichen, finden wir etwas, was ein anderer besser kann.

Wenn wir uns mit anderen vergleichen, vergessen wir, dass wir unvergleichlich sind. Jeder geht seinen ganz eigenen Weg. Du bist dein eigener Standard! (→ Sei dein eigener Standard) Es geht nur darum, wie das Kleidungsstück an dir aussieht, nicht an einem Model, deiner besten Freundin oder irgendwem anders (→ Wie ich meinen kompletten Kleiderschrank ausräumte und mir einen vollkommen neuen Stil zulegte).

Denkst du, dass man selbstbewusst trotz Übergewicht sein kann? Diskutier mit ↓

Titelfoto: Jörg Merlin Noack - Fotografik

Liebesbrief für dich!

Beginne deine Reise zu Selbstliebe, Körperakzeptanz und einem zufriedenen und ausgewogenen Leben - jetzt!

Jeder Marshmallow Liebesbrief enthält lebensverändernde Inspirationen, Tonnen an Body Positivity und jede Menge liebe Worte (die du verdient hast!).

Direkt nach deiner Bestätigung erhältst du eine Willkommensmail. Die Marshmallow Liebesbriefe erscheinen einmal monatlich und versorgen dich mit Inspirationen und Tipps rund um die Themen Body Positivity und Selbstliebe, Informationen zu Marshmallow Mädchens monatlichen Geschenken sowie Hinweisen zu Produkten und Angeboten von Marshmallow Mädchen und ab und an auch passenden Angeboten von Dritten. Darüber hinaus erhältst du gelegentlich gesonderte Benachrichtigungen über neue kostenlose und kostenpflichtige Produkte und Angebote von Marshmallow Mädchen.

Datenschutzerklärung

Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail widerrufen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur verwendet, um dich persönlich anzusprechen. Der Mailversand sowie statistische Auswertungen werden durch den Newsletter-Anbieter ConvertKit mit Serverstandort in den USA im Einklang mit der EU-Datenschutzverordnung und dem EU-Privacy-Shield vorgenommen. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Powered by ConvertKit

Selbstbewusst mit jeder Figur!

Wirf mit dem kostenlosen Selbstbewusstseinsbooster alte Überzeugungen über Bord und lerne, selbstbewusst durchs Leben zu tanzen - egal welche Figur du hast.

Marshmallow Mädchens Selbstbewusstseinsbooster ist ein kostenloser Online-Workshop - randvoll mit Tipps, Denkanstößen und liebevollen Gedanken, mit denen du dein Selbstbewusstsein stärkst und dich und deinen Körper lieben lernst.


Direkt nach deiner Bestätigung erhältst du eine Willkommensmail und danach jeden Morgen eine E-Mail mit Tipps, Tricks und Inspirationen rund um Selbstbewusstsein, Selbstliebe und Body Positivity (6 Lektionen + Bonus-Lektion + Liebesbrief).

Datenschutzerklärung

Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail widerrufen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur verwendet, um dich persönlich anzusprechen. Der Mailversand sowie statistische Auswertungen werden durch den Newsletter-Anbieter ConvertKit mit Serverstandort in den USA im Einklang mit der EU-Datenschutzverordnung und dem EU-Privacy-Shield vorgenommen. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Powered by ConvertKit
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.