5 Strategien gegen Body Shaming durch Eltern

5 Strategien gegen Body Shaming durch Eltern


Body Positivity

Wenn deine Eltern Body Shamer sind, also deinen Körper herabwürdigend bewerten, dann ist das verletzend. Von unseren Eltern erwarten wir Unterstützung; ihre Ablehnung ist besonders schmerzhaft. Aufgrund unseres komplexen Verhältnisses zu ihnen ist es oft schwierig, mit kränkenden Kommentaren umzugehen. Marshmallow Mädchen verrät dir fünf Strategien gegen Body Shaming durch Eltern.

Wenn deine Eltern Body Shamer sind, also deinen Körper herabwürdigend bewerten, dann ist das verletzend. Von unseren Eltern erwarten wir Unterstützung; ihre Ablehnung ist besonders schmerzhaft. Aufgrund unseres komplexen Verhältnisses zu ihnen ist es oft schwierig, mit kränkenden Kommentaren umzugehen. Marshmallow Mädchen verrät dir fünf Strategien gegen Body Shaming durch Eltern.

Es kommt nicht selten vor, aber kaum jemand spricht darüber: Body Shaming durch die eigenen Eltern (→ Body Shaming durch Eltern). Die Besuche bei ihnen werden zu einem Spießrutenlauf. Kommentare über deinen Körper oder dein Essverhalten dominieren die Tischgespräche (→ 4 Wege, um Food-Shaming am Familientisch zu stoppen).

Die verflochtene Beziehung, die du zu deinen Eltern hast, erschwert es dir zusätzlich, konsequent auf ihr Body Shaming zu reagieren. Marshmallow Mädchen stellt dir fünf Strategien vor, wie du mit Body-Shaming-Aussagen deiner Eltern umgehen kannst.

1. Body Shaming durch Eltern nicht annehmen - Ignorieren

Eine Möglichkeit, um auf Body Shaming durch deine Eltern zu reagieren, ist, das Gesagte gar nicht erst anzunehmen. Diese Technik funktioniert besonders gut bei Verwandten, die gerne mal spitze Bemerkungen ablassen oder in inhaltlichen Diskussionen zur Eskalation neigen.

Wenn deine Mutter also etwas sagt wie "Das Kleid kannst du mit deiner Figur aber nicht tragen" oder "Weißt du, wie viele Kalorien das hat?", kannst du innerlich die Augen verdrehen, aber ansonsten nicht auf das Body und Food Shaming reagieren.

Noch deutlicher machst du deine Haltung, wenn du dich nach einer solchen Bemerkung wortlos umdrehst und gehst oder dich kommentarlos einem anderen Gesprächspartner zuwendest. Vielleicht reicht dies schon, um deinen body-shamenden Eltern ihre Grenzen aufzuzeigen (→ Fat Shaming: Wie man mit Beleidigungen umgeht).

2. Body Shaming durch Eltern direkt ansprechen - Antworten

Body-Shaming-Aussagen von Eltern zu ignorieren kann allerdings unter Umständen dazu führen, dass deine Eltern meinen, sie müssten dir gegenüber noch deutlicher werden. Auf diese Weise wird das Body-Shaming-Problem letztlich verstärkt.

In einem solchen Fall tust du gut daran, direkt auf das Body Shaming zu reagieren, ohne feindlich zu wirken. Das schaffst du am besten, indem du nachvollziehst, warum deine Eltern es überhaupt wichtig finden, deinen Körper zu kommentieren. Meistens spielt Besorgnis eine Rolle - wenn auch auf die ungeschickteste Art und Weise ausgedrückt -, denn deine Eltern sind mit denselben Vorurteilen über Übergewichtige aufgewachsen wie du.

Wenn deine Eltern also einen abfälligen Kommentar über deinen Körper in einem bestimmten Kleidungsstück machen, kannst du etwas antworten wie: "Ich verstehe, dass du dir Sorgen um mich machst. Aber ich arbeite hart daran, meinem Körper gegenüber positiver eingestellt zu sein und glücklicher zu leben. Deshalb bin ich dankbar, wenn du so etwas in Zukunft nicht mehr sagst."

3. Body Shaming durch Eltern aufzeigen - Diskutieren

Da Eltern mit ihrem Body Shaming oft nur die - gesellschaftlich verfälschte - Sorge um die Kinder zum Ausdruck bringen wollen, kann es notwendig sein, dass du sie in einem Gespräch aufklärst: über ihre Fehlannahmen und darüber, welche Wunden ihre Aussagen reißen.

Erkläre deinen Eltern, dass Übergewicht und Körperbild nach neueren Forschungsergebnissen viel differenzierter betrachtet werden müssen (→ Warum werden wir dick?). Es gibt nicht nur einen Grund dafür, wie dein Körper aussieht und eine Diät wird dich nicht "heilen". Obwohl die Gesellschaft dicke Menschen mit bestimmten negativen Attributen assoziiert (→ Warum dick kein Schimpfwort ist), tust du das nicht und wünschst dir, dass auch deine Eltern nicht so oberflächlich auf dich blicken.

Vielen Eltern ist nicht bewusst, welchen Effekt ihre Aussagen auf ihre Kinder haben. Schließlich sind Eltern oft ganz Menschen im eigenen Leben und wir erwarten gerade im Elternhaus Unterstützung und bedingungslose Liebe. Erkläre ihnen also, wie sehr dich bestimmte Äußerungen verletzen: "Du weißt es sicherlich nicht, aber wenn du ... sagst, verletzt mich das sehr. Ich habe dann das Gefühl, dass du mich nicht liebst."

4. Body Shaming durch Eltern spiegeln - Relativieren

Body Shaming durch Eltern ist gerade deshalb so schmerzhaft, weil wir von unseren Eltern erwarten, dass sie uns lieben, egal was ist. Wenn sie unseren Körper oder unser Essverhalten kritisieren, ist die eigentliche Verletzung die Angst, dass sie uns nicht mehr lieben.

Nicht alle Eltern sind offen für ein rationales Gespräch, weil sie auf Kritik empfindlich reagieren oder - wie viele Menschen in unserer Gesellschaft - einfach nicht in der Lage sind, sich von indoktrinierten Schönheitsidealen und Vorurteilen zu lösen (→ Gefängnis der Schönheitsideale). Behalte im Hinterkopf, wie lange du gebraucht hast, um hinter diese Fassade zu schauen und dich so anzunehmen, wie du bist (→ Sei lieb zu dir!).

In dieser Situation empfehle ich eine Strategie, die die "emotionale Einschnürung", also die Angst vor dem Verlust der Liebe, spiegelt. Wenn deine Eltern sagen: "Du solltest abnehmen", dann antwortest du: "Und wenn ich nicht abnehme, liebt ihr mich dann nicht mehr?" Wenn sie sagen: "Iss nicht so viel", dann sagst du: "Und wenn ich so viel esse, liebt ihr mich dann nicht mehr?"

Auf diese Weise kannst du sehr deutlich zeigen, was dich an ihren Aussagen eigentlich stört - nämlich nicht ihre Besorgnis, sondern ihr (vermeintlicher) Liebesentzug. Du spiegelst also das schlechte Gefühl, das dir deine Eltern vermitteln, und kannst hoffen, dass sie es verstehen, wenn sie selbst davon betroffen sind.

5. Kontaktabbruch wegen Body Shaming durch Eltern - Gehen

Unsere Eltern sollten uns bedingungslos lieben. Das ist in der Realität aber nicht immer so; ob sie nun unbelehrbar sind oder psychische Probleme haben, die es ihnen unmöglich machen, auf deine Bedürfnisse einzugehen.

Wenn du es nicht schaffst, deine Eltern zu erreichen, und wenn die Auseinandersetzung mit ihnen nur noch Schmerz verursacht, dann ist es erlaubt, dir Gedanken darüber zu machen, ob du den Kontakt zu ihnen einschränken oder abbrechen möchtest. Die Eltern aus dem eigenen Leben zu entfernen ist (leider) ein Tabuthema. Aber es gehört zu deiner Selbstfürsorge, dich Menschen zu entziehen, die dich misshandeln.

In solchen Fällen liegt meist mehr im Argen als "nur" Body Shaming. Aber es ist deine Freiheit als erwachsener Mensch zu entscheiden, toxische Beziehungen zu beenden. Du kannst weniger Kontakt zu deinen Eltern haben, den Kontakt für eine Weile oder auf unbestimmte Zeit abbrechen, aber auch für immer.

Welche Strategien hast du, um mit Body Shaming durch Eltern umzugehen? Diskutiere mit ↓

Titelfoto: Cristian Newman on Unsplash

Liebesbrief für dich!

Beginne deine Reise zu Selbstliebe, Körperakzeptanz und einem zufriedenen und ausgewogenen Leben - jetzt!

Jeder Marshmallow Liebesbrief enthält lebensverändernde Inspirationen, Tonnen an Body Positivity und jede Menge liebe Worte (die du verdient hast!).

Direkt nach deiner Bestätigung erhältst du eine Willkommensmail. Die Marshmallow Liebesbriefe erscheinen einmal monatlich und versorgen dich mit Inspirationen und Tipps rund um die Themen Body Positivity und Selbstliebe, Informationen zu Marshmallow Mädchens monatlichen Geschenken sowie Hinweisen zu Produkten und Angeboten von Marshmallow Mädchen und ab und an auch passenden Angeboten von Dritten. Darüber hinaus erhältst du gelegentlich gesonderte Benachrichtigungen über neue kostenlose und kostenpflichtige Produkte und Angebote von Marshmallow Mädchen.

Datenschutzerklärung

Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail widerrufen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur verwendet, um dich persönlich anzusprechen. Der Mailversand sowie statistische Auswertungen werden durch den Newsletter-Anbieter ConvertKit mit Serverstandort in den USA im Einklang mit der EU-Datenschutzverordnung und dem EU-Privacy-Shield vorgenommen. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Powered by ConvertKit

Du hast einen Liebesbrief verdient!

Beginne deine Reise zu Selbstliebe, Körperakzeptanz und einem zufriedenen und ausgewogenen Leben - jetzt!

Jeder Marshmallow Liebesbrief enthält lebensverändernde Inspirationen, Tonnen an Body Positivity und jede Menge liebe Worte (die du verdient hast!).

Direkt nach deiner Bestätigung erhältst du eine Willkommensmail. Die Marshmallow Liebesbriefe erscheinen einmal monatlich und versorgen dich mit Inspirationen und Tipps rund um die Themen Body Positivity und Selbstliebe, Informationen zu Marshmallow Mädchens monatlichen Geschenken sowie Hinweisen zu Produkten und Angeboten von Marshmallow Mädchen und ab und an auch passenden Angeboten von Dritten. Darüber hinaus erhältst du gelegentlich gesonderte Benachrichtigungen über neue kostenlose und kostenpflichtige Produkte und Angebote von Marshmallow Mädchen.

Datenschutzerklärung

Du kannst deine Einwilligung jederzeit über den Abmeldelink am Ende jeder E-Mail widerrufen. Die Angabe deines Vornamens ist freiwillig und wird nur verwendet, um dich persönlich anzusprechen. Der Mailversand sowie statistische Auswertungen werden durch den Newsletter-Anbieter ConvertKit mit Serverstandort in den USA im Einklang mit der EU-Datenschutzverordnung und dem EU-Privacy-Shield vorgenommen. Mehr Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung. Powered by ConvertKit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.